Japanische Teezeremonie in Eigenregie

Atroksia

Wie lange drück ich mich schon davor echten Matcha zu kaufen? Ehrlich gesagt ewig, denn ich wusste ja nicht wie er schmeckt und für etwas so viel Geld ausgeben, was im nachhinein eventuell nicht schmecken könnte, das bin einfach nicht ich.

Ich bin eher der Typ, der auf eine Gelegenheit wartet und die kam dann auch. Als Teeliebhaberin darf Matcha nicht fehlen. Ein Tee der seine Tradition im 6. Jahhrundert hat und bis heute überdauert, kann ja gar nicht so schlecht schmecken ;) Und das tut er auch nicht. Er schmeckt ganz hervorragend, zumindest der den ich probieren durfte.

Organic Matcha von Nerrbo. 50 g für 16,29 €.

DSC05099-Bearbeitet

Dazu gab es einen Cha-sen (Matcha-Besen) aus Bambus und einen Chashaku (Matcha-Löffel) ebenfalls aus Bambus. Die Asiaten wussten schon sehr früh ihre Ressourcen nicht zu erschöpfen. :)

DSC05157-Bearbeitet

Zum zubereiten nimmt man einen Löffel, oder auch nur einen halben, je nachdem wie…

Ursprünglichen Post anzeigen 407 weitere Wörter

Advertisements

3 Gedanken zu “Japanische Teezeremonie in Eigenregie

  1. Das kenn ich gut. Aber ich muss sagen, da ich mal einen teureren Tee (50€/100g) probieren durfte, das man mit der Mittelklasse meist ganz gut liegt (15-30€/100g). Zumindest gehts mir da so. ;)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s